Psychotherapie Saarland

Versicherte in der Gesetzlichen Krankenversicherung

Meine Praxis besitzt eine allgemein gültige Zulassung durch die kassenärztliche Vereinigung des Saarlandes.
Sie benötigen eine Überweisung zur Psychotherapie durch einen niedergelassenen Arzt, z.B. Ihren Hausarzt. 
Die Behandlungskosten werden ausschliesslich für psychische Erkrankungen übernommen.

Lebens-, Ehe- oder Erziehungsberatung, Coaching und Supervision zählen nicht zu den Kassenleistungen und müssen deshalb privat bezahlt werden.

Versicherte in der Privaten Krankenversicherung, der Beihilfe oder Freien Heilfürsorge

Die Beihilfe übernimmt die Kosten für eine Psychotherapie bei mir. Für die ersten sechs Termine, die Vorgespräche, sind keine besonderen Formalitäten notwendig.Danach muss ein Therapieantrag gestellt werden, damit die Kosten übernommen werden.

Die Bedingungen der Privatkassen sind abhängig von den individuellen Tarifen. Vor Aufnahme der Psychotherapie sollten Sie bei Ihrer Privaten Krankenversicherung deshalb klären, in welchem Umfang die ambulante Psychotherapie erstattet wird. Informieren Sie am besten Ihre Krankenversicherung, dass Sie planen, eine Psychotherapie bei einer approbierten (staatlich anerkannten) psychologischen Psychotherapeutin mit abgeschlossener Zusatzausbildung durchzuführen. Bei Privatkassen ist es sinnvoll, frühzeitig die Unterlagen für die Beantragung anzufordern. 

Selbstzahler

Für selbstzahlende Privatpatienten berechnet sich das Honorar nach der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP) oder nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Die Gebühren für psychotherapeutische Leistungen sind in beiden Gebührenordnungen identisch.